. . . und sieh zu, dass du nicht nur Körper bist.   Ovid (43 v. Chr. - 17 n. Chr.)

Klassische Homöopathie.

   

Da der Schwerpunkt meiner Praxis auf diesem Therapieverfahren liegt, möchte ich Ihnen einen ausführlichen Einblick geben.
Die Homöopathie wurde entwickelt von dem deutschen Arzt, Chemiker und Pharmazeuten Christian Friedrich Samuel Hahnemann, geboren 1755 in Meißen, gestorben 1843 in Paris. Im Jahre 1790 führte er seinen berühmten Chinarindenversuch durch. Er nahm versuchsweise einige Quentchen Chinarinde und stellte dabei an sich selbst die Symptome fest, die man sonst bei der Malaria findet. Daraus schloss er, dass eine Arznei, die beim Patienten Symptome hervorruft, die denen einer Krankheit ähnlich sind, diese Krankheit heilen kann.
1796 veröffentlichte er erstmals das sogenannte Simileprinzip. Ähnliches  soll durch Ähnliches geheilt werden - Similia similibus curentur.
1810 publizierte er dann  ein Lehrbuch der Homöopathie.
Hahnemann hatte sich 1812 in Leipzig habilitiert und lehrte dort an der Universität die Homöopathie bis 1821. Dann ging er nach Köthen, wo er bis 1835 blieb und dann mit seiner zweiten Frau Melanie nach Paris ging. Dort starb er auch.
Durch seine Schüler und Nachfolger breitete sich die Homöopathie über die ganze Welt aus und hat heute ihre Hauptschwerpunkte in Deutschland, Frankreich, Südamerika und vor allem in Indien. Um das Wirkprinzip  zu verdeutlichen eignet sich folgendes Beispiel:
Wenn jemand zu viel Kaffee trinkt, kommt es zu Schlaflosigkeit, Nervosität  und Übererregung. Patienten, die sich in einem solchen Zustand befinden, ohne Kaffee getrunken zu haben, werden  z.B. mit Coffea (homöopathisch aufbereitetem Kaffee)  behandelt .
Zu den Ausgangsstoffen für homöopathische Arzneimittel zählen pflanzliche und tierische Substanzen, Mineralien und Metalle, die entsprechend aufbereitet werden, damit sie im Körper ihre heilende Wirkung haben.
Für die Auswahl des individuell passenden Arzneimittels ist es wichtig, die Symptome des Patienten genau zu erfassen und eine Übereinstimmung mit einem Arzneimittel zu finden. Jeder Mensch hat eine individuelle Lebensenergie, die sich normalerweise im Gleichgewicht befinden sollte.  Durch unterschiedliche Ursachen, sowohl äußere als auch innere (Wetter, Temperaturschwankungen, verdorbene Nahrung oder Verletzungen, Kummer oder Streß) kann dieses Gleichgewicht gestört werden, worauf jeder Organismus mit unterschiedlichsten Symptomen reagiert. Durch das individuell passende homöopathische Arzneimittel wird das Gleichgewicht im gesamten Organismus wieder hergestellt und die Symptome verschwinden im Rahmen der Heilung. Es wird der Mensch und nicht Organe behandelt.
Zu Beginn der homöopathischen Behandlung erhalten Sie einen Fragebogen zugeschickt, den Sie ausfüllen und an mich zurücksenden. Danach findet ein ausführliches Gespräch (1 - 2 Std.)mit Ihnen statt. Zur Erstanamnese gehören nicht nur Ihre aktuellen Beschwerden, sondern auch frühere Erkrankungen, Erkrankungen in der Familie etc. Einen Einblick in Ihre Lebensgeschichte ist unerläßlich, um das richtige Mittel zu finden.

Es handelt sich um eine alternativmedizinische Methode ohne wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit und Wirkung.