. . . und sieh zu, dass du nicht nur Körper bist.   Ovid (43 v. Chr. - 17 n. Chr.)

Ausleitungsverfahren

Blutegel

   

Dies ist eine Therapieform, die ich vielen anderen vorziehe. Leider schüttelt es die meisten Patienten bei dem Gedanken, Blutegel an den Körper gesetzt zu bekommen. Es ist eine spezielle Form des kleinen Aderlasses. Ein therapeutischer Effekt entsteht zum einen durch den Blutverlust und zum anderen durch ein Sekret, dass der Blutegel abgibt.

Und keine Angst, die Tiere krabbeln nicht auf Ihrem Körper herum. Sie werden ganz gezielt von mir angesetzt. Durch nachbluten von 2 - 24 Std. bildet der Körper neues, sauerstoffreiches Blut. Alle Erkrankungen die mit einer Strömungsverlangsamung oder Stauung des Blutes einhergehen werden hiermit therapiert.

Die Blutegeltherapie ist noch nicht in allen Anwendungsgebieten durch ausreichende valide wissenschaftliche Studien abgesichert. Fragen Sie mich gerne.

Baunscheidt

   

Hier wird durch eine Nadelrolle die oberste Hautschicht gereizt (es blutet nicht). Danach wird ein Öl aufgetragen und es bildet sich eine Art Ausschlag, der nach kurzer Zeit wieder spurlos verschwindet. Der Lymphfluss wird aktiviert, es findet eine Steigerung der Abwehr statt, eine Anregung von Organfunktionen etc.
Ziel ist es in den betroffenen Bereichen die Durchblutung zu fördern.

Es handelt sich um eine alternativmedizinische Methode ohne wissenschaftliche Belege für Wirkung und Wirksamkeit.

Schröpfen

  

In meiner Praxis führe ich sowohl Schröpfkopfmassagen, als auch trockenens Schröpfen durch. Diese Art der Therapie wird vorwiegend bei Verspannungen am Bewegungsapparat eingesetzt. Durch den in den Gläsern entstehenden Unterdruck  kommt es zu einer starken Stoffwechselsteigerung und einer besseren Sauerstoffversorgung. Das Immunsystem wird gesteigert, es ist insgesamt eine anregende Maßnahme.

Wie andere tradierte Naturheilverfahren ist da Schröpfen aber kaum durch wissenschaftliche Studien belegt.